×

Gengenbach: 07803 89-0
OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0

Über uns | Einrichtungen Zentralapotheke Klinisch-pharmazeutische
Dienstleistungen

Klinisch-pharmazeutische Dienstleistungen

Die Zentralapotheke kommt dem gesetzlichen Auftrag der Information und Beratung der Ärzte und des Pflegepersonals in allen Fragen zur sicheren Arzneimitteltherapie nach. Die Beantwortung der Anfragen erfolgt unabhängig, evidenzbasiert und qualitätsgesichert. Dazu stehen den ApothekerInnen verschiedene Datenbanken, das Internet, Fachzeitschriften und eine eigene Bibliothek mit Fachliteratur sowie der Zugang zur Universitätsbibliothek Freiburg zur Verfügung. Die Zentralapotheke ist unter anderem zugelassene Weiterbildungsstätte zum Fachapotheker für Arzneimittelinformation.

Zur Unterstützung der Stationen im Hinblick auf die Arzneimitteltherapiesicherheit und Medizinproduktesicherheit koordiniert die Zentralapotheke sämtliche Arzneimittel- und Medizinprodukterückrufe, informiert unverzüglich über Arzneimittel- und Medizinprodukterisiken und bietet Ärzten sowie Pflegekräften bei Beobachtung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen, von Qualitätsmängeln und sonstigen Problemen bzw. Vorkommnissen im Umgang mit Arzneimitteln und Medizinprodukten die Dokumentation und das Melden an die zuständigen Institutionen und Behörden an. Darüber hinaus werden Beinahe-Ereignisse, die die Zentralapotheke betreffen, im Rahmen des CIRS analysiert und dokumentiert.

Ein weiterer Punkt der der Arzneimitteltherapiesicherheit und Medizinproduktesicherheit dient, ist die Verwaltung der patientenbezogenen Chargendokumentation von Blutprodukten und von Implantaten durch die Zentralapotheke.

Im Rahmen der Qualitätssicherung überprüfen ApothekerInnen halbjährlich die Arzneimittel- und Medizinproduktevorräte auf allen Stationen der von der Zentralapotheke des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach belieferten Einrichtungen. Dabei wird nach Vorgaben einer internen Checkliste insbesondere auf ordnungsgemäße Lagerung, auf einwandfreie Beschaffenheit und Verfalldaten geprüft, um eine sichere Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Darüber hinaus erfolgen gesetzlich vorgeschriebene Qualitätskontrollen von Rohstoffen, Verpackungsmaterialien und der in der Eigenherstellung produzierten Defekturarzneimitteln sowie stichprobenartige Kontrollen von auf Lager gehaltenen Fertigarzneimitteln und apothekenpflichtigen Medizinprodukten.

Zur Minimierung der Risiken bei der Arzneimittelverordnung im stationären Bereich trägt die Zentralapotheke bei, indem sie die Arzneimittelanamnese für chirurgische Patienten des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach durchführt. Dabei erfolgt bei stationärer Aufnahme in die Klinik eine Umsetzung der Hausarztmedikation auf Präparate der Arzneimittelliste des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach. Die Empfehlungen zur aut-idem- oder aut-simile-Substitution werden von ApothekerInnen der Zentralapotheke unter medizinischen und pharmazeutischen Gesichtspunkten vorgenommen. Durch Bestellung von nicht auf die Arzneimittelliste austauschbaren Arzneimitteln wird eine lückenlose Versorgung des Patienten gewährleistet.

Zur Unterstützung der Ärzte und des Pflegepersonals sind ApothekerInnen der Zentralapotheke unter anderem an der Erstellung von Anwendungshinweisen zu Arzneimitteln, Therapieleitlinien, Antibiotikahauslisten, Standards zur Enteralen Ernährung, Hinweise zur Sondengängigkeit und Teilbarkeit von Arzneimitteln, etc. beteiligt. Diese standardisierten Informationen werden über das Intranet den Abteilungen zur Verfügung gestellt.

ApothekerInnen begleiten teilweise ärztliche Visiten und sind somit in die Therapieentscheidung eingebunden.

Bei der Durchführung von Klinischen Prüfungen unterstützen MitarbeiterInnen der Zentralapotheke die Studienärzte und Sponsoren bei der Einhaltung der strengen gesetzlichen Auflagen und sorgen durch die logistische Kompetenz der Zentralapotheke für einen reibungslosen Ablauf der Studie.

Durch Leitung oder Mitarbeit sind ApothekerInnen der Zentralapotheke in folgenden Gremien vertreten: Arzneimittelkommission, Medizinproduktekommission, Transfusionskommission, Hygienekommission, Antibiotikakommission (ABS-Team), Chefarztkonferenz, Qualitätskonferenz, Stationsleitungskonferenz der Pflegedirektion.

ApothekerInnen der Zentralapotheke unterrichten an Krankenpflegeschulen, an der Altenpflegeschule und sind an der Anästhesie Fachweiterbildung des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach beteiligt. Außerdem werden Vorträge im Rahmen der innerbetrieblichen Fortbildung und Schulungen für Pflegekräfte des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach angeboten.

Zur Sicherstellung der anschließenden Versorgung von in der Ambulanz behandelten Patienten stellt die Zentralapotheke verschiedene selbst zusammengestellte ambulante Therapiesets zur Verfügung.

Um das Krankenhaus bei der Abrechnung von ZE- (Zusatzentgeld) und NUB- (Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden) Präparaten zu unterstützen, dokumentiert die Zentralapotheke den Verbrauch bzw. die Abgabe dieser Präparate patientenbezogen. Somit können bei Bedarf Verbrauchsauswertungen über diese preisintensiven Arzneimittel, die nicht pauschal vergütet werden, unmittelbar dem Controlling zur Verfügung gestellt werden.

Darüber hinaus ist die Zentralapotheke für die ambulante Rezeptabrechnung sowie für die Bearbeitung und Abrechnung der Sprechstundenbedarfsrezepte zuständig.  

Für die pharmakoökonomische Beratung der Verwaltungen bzw. Geschäftsführung und der Budgetverantwortlichen der versorgenden Häuser werden laufende Verbrauchs- und Kostenanalysen über Arzneimitteln und Medizinprodukten von der Zentralapotheke erstellt.

Das aktuelle QMS-Zertifikat der Zentralapotheke Klinikum Offenburg Gengenbach

Leitung

Rainer Fiehn Leitender Apotheker Zentralapotheke Klinikum Offenburg Gengenbach

Rainer Fiehn
Leitender Apotheker
Fachapotheker für Klinische Pharmazie und Arzneimittelinformation sowie für theoretische und praktische Ausbildung (BApÖD) 

Sekretariat

Tania Wilhelm
Tel. 0781 472-8001
Fax 0781 472-8002
E-Mail: zentralapotheke(at)og.ortenau-klinikum.de

Dienstzeiten

Mo–Fr 7.30–16.30 Uhr