×

Gengenbach: 07803 89-0
OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0

Über uns | Einrichtungen Zentralapotheke Arzneimittelherstellung

Arzneimittelherstellung

Die Eigenherstellung von Arzneimitteln hat einen hohen Stellenwert im Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach. Sie erfolgt im Wesentlichen für Arzneimittel, die käuflich nicht bzw. nicht mehr zu erwerben sind oder wenn die Eigenproduktion erheblich kostengünstiger ist.

In der Zentralapotheke des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach wird eine Vielzahl von Arzneimitteln in folgenden Abteilungen hergestellt:

  • Rezeptur
  • Defektur
  • Sterilabteilung
  • Zytostatikaabteilung

In der Abteilung Rezeptur werden Arzneimittel patientenindividuell aufgrund einer ärztlichen Verschreibung hergestellt. Die Präparate werden in der Regel nach den standardisierten Vorschriften des NRF (Neues Rezeptur-Formularium) hergestellt. Vor jeder Herstellung erfolgt eine ausführliche Plausibilitätsprüfung der verordneten Rezeptur. Die Qualität einer Rezeptur wird gewährleistet durch regelmäßige Maßnahmen zur internen und externen Qualitätssicherung, z.B. durch Teilnahme an Ringversuchen und am mikrobiologischen Umgebungsmonitoring im Rezepturlabor.

Unsere Schwerpunkte

  • Kindgerecht dosierte Arzneiformen wie Kapseln und Lösungen für die kleinen Patienten der Kinderstation
  • Salben, Cremes, Gele, Pasten, Lotionen zur äußerlichen Anwendung bei verschiedenen Hauterkrankungen
  • Lösungen zum Auftragen auf die Haut
  • Lösungen zum Einnehmen
  • Lösungen zur Flächendesinfektion
  • Laborreagenzien zu diagnostischen Zwecken für die Versorgung der Labore


Werden Arzneimittel nicht für den Einzelnen, sondern für viele Patienten auf Vorrat produziert, so handelt es sich um Defekturarzneimittel. Die defekturmäßige Herstellung ist mengenmäßig begrenzt auf bis zu 100 abgabefertige Packungen pro Tag. Durch die Eigenherstellung auf Vorrat werden die Stationen im Wesentlichen auch mit Produkten versorgt, die im Handel nicht bzw. nicht mehr verfügbar sind. Häufig sind es jedoch Präparate, die von der Zentralapotheke günstiger hergestellt werden können als ein vergleichbares Fertigprodukt, aber auch Produkte kommen hier zum Einsatz, die ursprünglich in der Rezeptur hergestellt wurden und aufgrund starker Nachfrage nun auf Vorrat hergestellt werden.
Die Herstellung erfolgt nach standardisierten Herstellungsanweisungen. In-Prozess-Prüfungen sowie analytische Prüfungen jeder Defektur vor Freigabe garantieren eine gleichbleibend hohe Qualität und Sicherheit dieser eigenhergestellten Produkte. Darüber hinaus werden bei jeder Charge Rückstellmuster entnommen, aufbewahrt und gegebenenfalls analytisch sowie mikrobiologisch untersucht.

Unsere Schwerpunkte

  • Salben, Cremes, Gele, Pasten
  • Lösungen und Emulsionen zum Auftragen auf die Haut
  • Lösungen, Emulsionen und Suspensionen zum Einnehmen
  • Lösungen zur Flächendesinfektion
  • Abfüllungen von flüssigen, halbfesten und festen Zubereitungen
  • Teemischungen

In der Sterilabteilung des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach werden im Reinraum jährlich etwa 19.000 sterile Zubereitungen produziert.
Die Herstellung erfolgt entweder patientenindividuell auf Einzelanforderung oder auf Vorrat im Defekturmaßstab. Hergestellt werden Produkte, die einerseits von der pharmazeutischen Industrie so nicht angeboten werden, andererseits handelt es sich um Präparate, die in der Eigenherstellung deutlich günstiger sind.
An die Herstellung werden hohe hygienische Anforderungen gestellt. So erfolgt entweder eine Sterilisation der hergestellten Produkte im Endbehältnis oder die Herstellung wird unter rein aseptischen Bedingungen durchgeführt. Im Anschluss an die hochqualifizierte Herstellung erfolgt eine umfassende Qualitätskontrolle, die sicherstellt, dass die Patienten nur mit einwandfreien Arzneimitteln behandelt werden.

Unsere Schwerpunkte

  • Injektions- und Infusionslösungen
  • Lösungen zur Instillation
  • Lösungen zum Einnehmen und zur Inhalation
  • Lösungen zum Auftragen auf die Haut
  • Wundspüllösungen
  • Augentropfen
  • Nasensprays

Die patientenindividuelle, aseptische Zubereitung von Zytostatika erfolgt zentral in der Zytostatika-Abteilung des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach. Von hier aus werden sowohl stationäre als auch ambulant behandelte Krebspatienten des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach und externer Häuser bzw. Einrichtungen des Ortenaukreises mit Zytostatika-Zubereitungen versorgt. Jährlich werden etwa 24.000 dosisindividuell angepasste Zytostatika applikationsfertig hergestellt.  
Zytostatika unterliegen der Gefahrstoffverordnung, weshalb ihre Handhabung besondere Maßnahmen erfordert. Die zentralisierte Herstellung erfolgt daher in speziell dafür vorgesehenen Reinräumen durch hochqualifiziertes Personal. Sie gewährleistet einen optimalen Produktschutz und Personenschutz. Dabei  spielen - neben der Therapie- und Arzneimittelsicherheit - auch pharmakoökonomische Aspekte sowie der Umweltschutz eine bedeutende Rolle.

Unsere Leistungen

  • Patientenindividuelle, aseptische Zubereitung von Zytostatika sowie deren Begleitmedikation
  • Patientenindividuelle, aseptische Zubereitung von Antimykotika, Virustatika und monoklonalen Antikörpern
  • Prüfung der Therapieschemata unter anderem auf Plausibilität und Richtigkeit, Dosierung und Kompatibilität mit der Trägerlösung
  • Information und Beratung der Ärzte und des Pflegepersonals über Applikation, Dosierung, Nebenwirkungen, Paravasation, Wechselwirkungen, zur Entsorgung und allgemein zum sicheren Umgang mit Zytostatika
  • Betreuung onkologischer Studien
  • Bereitstellung betriebswirtschaftlicher Daten
  • Rezeptbearbeitung

Die Zentralapotheke ist Behandlungspartner des Onkologischen Zentrums Ortenau.

Das aktuelle QMS-Zertifikat der Zentralapotheke Klinikum Offenburg Gengenbach

Leitung

Sekretariat

Heike Schwahl-Ruh
Tel. 0781 472-8001
Fax 0781 472-8002
E-Mail: zentralapotheke.og@ortenau-klinikum.de

Dienstzeiten

Mo–Fr 7.30–16.30 Uhr