×

Gengenbach: 07803 89-0
OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Spitalverein Offenburg zieht positive Ein-Jahres-Bilanz

Mitteilung Offenburg-Gengenbach

Eine positive Zwischenbilanz nach einem Jahr seines Bestehens hat der Spitalverein Offenburg kürzlich bei einer Mitgliederversammlung gezogen. Wie der Vorsitzende Professor Dr. Jörg Laubenberger, Ärztlicher Direktor und Chefarzt des Radiologischen Instituts am Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach, berichtete, hat der Verein seit Herbst 2012 rund einhundert Mitglieder gewonnen.

Laubenberger bedankte sich für die bisher eingegangenen Spenden zahlreicher Offenburger Bürgerinnen und Bürger. „Ganz besonders danke ich der Offenburger Bürgerstiftung St. Andreas, die eine Spende in Höhe von 10.000 Euro zur Unterstützung der Palliativstation des Ortenau Klinikums in Offenburg St. Josefsklinik zur Verfügung gestellt hat“, so der Vorsitzende. Mit dem Geld werde der Spitalverein ein wohnliches Zimmer mit kleiner Küche einrichten, das von Patienten gemeinsam mit ihren Besuchern genutzt werden könne.
 
Prominentestes Mitglied des Fördervereins ist seit kurzem die Stadt Offenburg. „Der Spitalverein bietet den Offenburger Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihr öffentliches Krankenhaus durch ideelle und materielle Unterstützung aktiv mitzugestalten – dazu ist auch die Stadt Offenburg Mitglied im Förderverein“, so Oberbürgermeisterin Edith Schreiner.
 
Wertvolle Impulse für die Klinik sieht Laubenberger auch in der Vortragsreihe „Ethik und Achtsamkeit“, die der Verein im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat. Sechs Vorträge hat der Verein bisher in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Offenburg veranstaltet. Referenten sind jeweils renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kirche, Politik und Wirtschaft wie etwa der Arzt und Medizinethiker Professor Dr. Giovanni Maio oder die bekannte Ordensschwester und ausgewiesene Pflegeexpertin Liliane Juchli. Beide haben auch die Schirmherrschaft für die Veranstaltungen übernommen. „Wertorientierung und Menschlichkeit – gerade für ein Krankenhaus sind diese Begriffe, die immer wieder mit Leben gefüllt werden müssen, besonders wichtig“, so Laubenberger zur Zielsetzung der Vortragsreihe. Begleitend zu den Vorträgen bietet die Patientenfürsprecherin Ingrid Fuchs mit Unterstützung der Ökumenischen Klinikseelsorge Offenburg einmal monatlich die Achtsamkeitsübung „Gemeinsam meditieren – miteinander schweigen“ für Mitarbeiter der Klinik sowie für die interessierte Öffentlichkeit an.
 
Aus der Vortragsreihe hat sich inzwischen auch ein weiteres, konkretes Projekt entwickelt. So planen Chefarzt Dr. Andreas Jakob, Leiter des Onkologischen Zentrums Ortenau, und Professor Dr. Stefan Schmidt, Leiter der Akademischen Sektion für Komplementärmedizinische Evaluationsforschung am Universitätsklinikum Freiburg, eine gemeinsame Studie. Untersucht werden soll die Wirkung von Meditation bei Ärzten und Pflegekräften am Beispiel der Palliativeinheit in der Fachklinik von Dr. Andreas Jakob.