×

Gengenbach: 07803 89-0
OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Manfred Lörch hat die Krankenhauslandschaft im Ortenaukreis geprägt

Pressemeldung Mitteilung Offenburg-Gengenbach MuG Kliniknews

Landrat Frank Scherer verabschiedet den langjährigen Geschäftsführer des Ortenau Klinikums in den Ruhestand

Foto: Landrat Frank Scherer und Manfred Lörch

Landrat Frank Scherer charakterisierte in seiner Laudatio Manfred Lörch als sachkundigen und pragmatischen Macher, der die heutige Krankenhauslandschaft im Ortenaukreis prägte. © Ortenau Klinikum

Foto: v. r.: Landrat Frank Scherer; Petra Spitzmüller, stellvertretende Geschäftsführerin der AOK Südlicher Oberrhein; Manfred Lörch; Christian Keller, neuer Geschäftsführer des Ortenau Klinikums und Prof. Dr. Jörg Laubenberger

Sie verabschiedeten Manfred Lörch während Feierstunde im Auditorium der St. Josefsklinik in Offenburg, v. r.: Landrat Frank Scherer; Petra Spitzmüller, stellvertretende Geschäftsführerin der AOK Südlicher Oberrhein; Manfred Lörch; Christian Keller, neuer Geschäftsführer des Ortenau Klinikums und Prof. Dr. Jörg Laubenberger, Ärztlicher Direktor im Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach. © Ortenau Klinikum

Offenburg, 29. Juni 2016 - Nach 47 Jahren im öffentlichen Dienst, davon fast vier Jahrzehnte in leitender Position im Krankenhauswesen des Ortenaukreises, hat Landrat Frank Scherer den langjährigen Geschäftsführer des Ortenau Klinikums, Manfred Lörch, gestern während einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Im Beisein vieler kommunalpolitischer Akteure, darunter die Oberbürgermeister Matthias Braun (Oberkirch), Dr. Wolfgang G. Müller (Lahr) und Toni Vetrano (Kehl) und zahlreichen Mitgliedern des Kreistags sowie Vertretern aus dem Gesundheitswesen und langjährigen Weggefährten, würdigte Scherer im vollbesetzten Auditorium der St. Josefsklinik in Offenburg den 63-Jährigen als „sachkundigen und pragmatischen Macher, der immer aufrichtig, innovativ und durchsetzungsfähig war und die heutige Krankenhauslandschaft im Ortenaukreis geprägt hat.“
Scherer nannte den Beschluss des Kreistags, den Eigenbetrieb Ortenau Klinikum zu gründen und Manfred Lörch zum 1. April 2007 als dessen Geschäftsführer einzusetzen, als „zukunftsweisend.“ Im Verbund gingen die Standorte in Achern, Ettenheim, Gengenbach, Kehl, Lahr, Oberkirch, Offenburg und Wolfach auf. Dazu gehört auch das Pflege- und Betreuungsheim in Fußbach. „Das war keine einfache Aufgabe in einer Zeit, in der das Gesundheitswesen extremen Umwälzungen ausgesetzt war und ist“, sagte Scherer und erinnerte unter anderem an den Paradigmenwechsel im Vergütungssystem, an die rasante medizinische Entwicklung und die ständig erweiterten Vorgaben sowie die chronische Unterfinanzierung der Kliniken. „Diese Herausforderungen konnte Manfred Lörch im Sinne der Kreispolitik meistern, weil er nicht nur ein Stratege mit enormer Sachkunde und Erfahrung ist, sondern auch ein pragmatischer, kommunalpolitisch versierter Diplomat“, lobte der Landrat.
„Heute sind alle Häuser durchsaniert und stehen mit fast 5.300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zuletzt 354 Millionen Euro top da! Jedes Jahr vertrauen über 77.000 stationäre, fast 15.000 ambulante Patienten und über 3.600 Neugeborene sowie 350 Bewohner unseres Pflege- und Betreuungsheims auf beste medizinische Qualität und Fürsorge in unserem Klinikverbund. Manfred Lörch hat den anspruchsvollen Spagat zwischen Gemeinwohl orientiertem Auftrag und Wirtschaftlichkeit erstklassig hinbekommen und dabei eine dezentrale, ortsnahe Versorgung der Menschen mit hervorragenden medizinischen Leistungen im Ortenaukreis etabliert“, honorierte Scherer die Leistungen des langjährigen Geschäftsführers. „Einen besseren Kollegen an dieser Stelle konnten wir uns nicht wünschen. Manfred Lörch besitzt höchste fachliche und strategische Kompetenz und ein ausgezeichnetes politisches Gespür. Er war in unserer Zusammenarbeit immer loyal, fleißig und bescheiden, dabei bodenständig und pragmatisch, sympathisch und humorvoll.“

Begonnen hatte Manfred Lörch seine Verwaltungslaufbahn 1969 mit der Lehre bei der Stadt Baden-Baden. Nach einem Studium an der damaligen Verwaltungsfachhochschule Kehl begann Lörch am 1. November 1975 als Prüfer mit dem Schwerpunkt Krankenhäuser beim Landratsamt Ortenaukreis. Später wurde der Diplom-Verwaltungswirt Krankenhaus- (1989) und Finanz-Dezernent (1993). Zum 1. April 2007 bestellte der Kreistag des Ortenaukreises Lörch zum Geschäftsführer des neu gegründeten Eigenbetriebs Ortenau Klinikum. Lörch optimierte die Strukturen des Klinikverbunds mit den Fusionen in Offenburg und Gengenbach und den Zusammenlegungen von Lahr-Ettenheim und Achern-Oberkirch. Unter seiner Leitung wurden enorme Investitionen angestoßen und umgesetzt, darunter rund 310 Millionen Euro an Bau-Investitionen in die Häuser (seit 1989). Lörch richtete zentrale Dienste im Bereich Einkauf, EDV und Fortbildung ein und war maßgeblich für den Ausbau des medizinischen Leistungsspektrums verantwortlich, indem er vielfältige medizinische Zentren auf den Weg brachte und damit Spitzenmedizin an den einzelnen Standorten etablierte.

Neuer Geschäftsführer des Ortenau Klinikums ist Christian Keller. Der Kreistag des Ortenaukreises wählte den 43-jährigen Diplom-Volkswirt am 2. Februar 2016 zum Nachfolger von Manfred Lörch. Keller, zuletzt Geschäftsführer der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg, wechselt zum 1. Juli auf den Chefsessel des Ortenau Klinikums. Gestern wurde er von Landrat Scherer offiziell in sein neues Amt eingeführt. „Christian Keller bringt langjährige Erfahrung in der Geschäftsführung von kommunalen Krankenhäusern und in der Beratung von Kliniken und Gesundheitseinrichtungen mit. Mit ihm bekommen wir einen hochqualifizierten und sehr engagierten Experten mit hoher Führungskompetenz“, freute sich Scherer.

„Das Ortenau Klinikum steht auf einem soliden Fundament. Darauf können wir auch in Zukunft aufbauen“, betonte Christian Keller in seiner Antrittsrede und führte aus: „Meine Vision ist, das Ortenau Klinikum in enger Partnerschaft mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten als einen umfassenden Gesundheitsverbund in der Region weiter zu verankern. Dabei stehen unsere Patienten klar im Kernfokus. All unsere Ressourcen, unsere Kompetenzen und unser Engagement setzen wir für eine umfassende Patientenversorgung ein. Unser Leistungsversprechen ist und bleibt: Der Patient ist im Ortenau Klinikum menschlich, medizinisch und pflegerisch bestens aufgehoben. Er ist „in guten Händen!“, schloss Keller.