×

Gengenbach: 07803 89-0
OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Benefizkonzert mit Folklore-Ensemble Primavera

Pressemeldung Mitteilung Offenburg-Gengenbach

Palliativstation am Ortenau Klinikum in Offenburg St. Josefsklinik kann Dank Spenden seit sechs Monaten Musiktherapie anbieten

Das Folklore-Ensemble Primavera

Das Folklore-Ensemble Primavera © Ortenau Klinikum

Offenburg,  8. November 2016 – Zu einem Benefizkonzert mit dem Folklore-Ensemble Primavera lädt die Palliativstation des Ortenau Klinikums in Offenburg St. Josefsklinik alle Musikliebhaber am Samstag, den 19. November um 18. Uhr in das Auditorium am Standort St. Josefsklinik ein. Die Palliativstation begeht mit dem Konzert die erfolgreiche Einführung der Musiktherapie vor rund sechs Monaten. Dank Spenden konnte die Station diese Therapieform aufnehmen, obwohl sie nicht durch die Leistungsvergütungen in der üblichen Krankenhausfinanzierung abgedeckt wird. „Außerdem möchten wir mit dem Spendenerlös den Fortbestand der Musiktherapie ermöglichen“, so Dr. Rentschler, Oberarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach.

In dem Benefizkonzert spielt das Ensemble speziell von Leiterin Heike Thoma arrangierte Folklore-Musikstücke aus verschiedenen europäischen Ländern. Dabei werden auch Instrumente zu hören sein, die in der musiktherapeutischen Arbeit mit schwer erkrankten Menschen häufig zum Einsatz kommen. Sie vermitteln durch ihren Klang Halt und Geborgenheit und regen die Phantasie an.

Die Musikgruppe „Primavera“ ist ein Folklore-Ensemble der Musikschule Offenburg/ Ortenau, das 2004 gegründet wurde. Nach wechselnden Besetzungen besteht es heute aus zehn Musikerinnen und Musikern aus dem Kinzigtal. 2008 übernahm die Flötistin und Musikschullehrerin Heike Thoma die Leitung. In den Anfängen spielte das Ensemble zur Umrahmung von Feiern, erst irische Folklore, gefolgt von russischer, italienischer, deutscher wie auch orientalischer Musik. Die Begeisterung der Zuhörer war so groß, dass seit 2006 eigene Konzerte durchführt werden. 2008 übernahm die Flötistin und Musikschullehrerin Heike Thoma die Leitung. Mit ihr wurden Abendprogramme zu unterschiedlichsten Themen durchgeführt: Liebeslandschaften, Lichtgangträume – Winter´s Crossing, Zu neuen Ufern, Zauber russischer Melodien und zuletzt Warmer KlangWind aus Norden. Spenden werden erbeten für die Fortführung der Musiktherapie.